Rezept: Pumpkin Pie

Spread the love

Vor Kurzem packte mich die Backlust und da ich ohnehin schon total im Herbstwahn bin, wurde es ein Pumpkin Pie, d.h. Kürbiskuchen.

Das Rezept habe ich auf USA-kulinarisch.de gefunden und es ist absolut Anfänger-geeignet. Ich habe es leicht abgewandelt (u.a. da ich nicht alles im Haus hatte) und es ist trotzdem gelungen.

 

Ihr braucht:

Für den Teig:

250g Mehl

1/2 TL Backpulver

75g Zucker (Ich habe Xylit – Birkenzucker genommen)

1 Ei

125g Butter

Für die Füllung:

350g Kürbispüree (dazu habe ich einen Kürbis 20 Min. gekocht und zerstampft)

100g Zucker (Xylit)

1/2 TL Muskatnuss

1 TL Zimt

2 EL Rübenkrautsirup

3 Eier, verquirlt

1 Becher Schlagsahne

 

 

Zubereitung:

Die Zutaten für den Teig erstmal in eine große Schüssel geben und kräftig kneten. Danach eine Spring oder Pie Form damit auskleiden und diese anschließend kaltstellen.

Danach alles was für die Füllung gebraucht wird mischen und mit einem Schneebesen verrühren. Den Brei (kann ruhig sehr flüssig sein) in die Form schütten. Anschließend den Kuchen bei 180 Grad Ober – und Unterhitze circa 45 Minuten backen. Das war’s auch schon.

Habt ihr jetzt auch Lust auf einen Pumpkin Pie bekommen?

2 thoughts on “Rezept: Pumpkin Pie

  1. Pumpkin Pie möchte ich ja auch irgendwann noch ausprobieren. Kürbis habe ich erst vor ca. zwei Jahren für mich entdeckt, seitdem probiere ich aber viele unterschiedliche Gerichte aus, weil ich großer Fan bin . Gebacken habe ich damit bisher noch nie, das will ich auch noch ändern. Auch mit Xylith (hoffe ich habe das nun richtig geschrieben) würde ich gerne mal backen. Habe ich auch noch nie probiert, aber bin da schon öfters drüber gestolpert.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Ohje das hört sich ja nicht gut an, schade dass der Film nicht hält was er verspricht, dabei ist der Trailer toll inszeniert und macht zumindest optisch einiges her. Dazu noch der fantastische Cast.

    1. Ich probiere auch gerne neue Rezepte mit Kürbis aus. Kürbisse sind einfach total vielseitig. 🙂

      Ja leider. Optisch schön anzusehen, aber nicht viel dahinter…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *