Winter Essentials – Was ich an kalten Tagen brauche

Spread the love

Am 1. Dezember ist meteorologischer Winteranfang (der kalendarische startet später). Wenn die Abende lang und die Tage kalt sind, trage ich andere Gegenstände mit mir rum als an lauen Sommertagen. Auch beschäftige ich mich dann lieber mit anderen Dingen, als im Sommer. Darum möchte ich euch heute meine Favoriten für die kalte Jahreszeit vorstellen und was ich mit mir herumtrage, wenn ich unterwegs bin.

Tasche oder Rucksack?

Auch wenn ich Taschen immer noch liebe, bin ich dazu übergegangen immer öfter Ruksäcke mitzunehmen. Das hat weniger mit der Jahreszeit zu tun als mit Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich (auch wenn die kalten Temperaturen diese noch Verstärkern können). Heutzutage gibt es ja glücklicherweise nicht nur sportliche Rucksackmodelle, sondern auch schicke Allrounder, wie den Kanken von Fjällräven (an dieser Stelle ein Dankeschön an Planet Sports für die Zusammenarbeit).

Schmöker oder leichte Lektüre?

Im Herbst und Winter dürfen es für mich dicke Schmöker sein. Damit diese den Rücken nicht belasten, kann man unterwegs auch auf die Ebook Variante zurückgreifen. Thematisch darf es an dunklen Winterabenden auch düsterer werden. Fantasy Epen, spannende Thriller, Horrorgeschichten – immer her damit! Gerade lese ich zum Beispiel die Weitseher Trilogie von Robin Hobb.

Dunkler Lippenstift oder zarter Lipgloss?

Im Winter und Herbst mag ich dunklere Farben auf den Lippen. Besonders hoch im Kurs stehen bei mir zur Zeit Farben wie Weinrot. Die ausdrucksstarken Lippen setzen auch einen schönen Kontrast zur im Winter eher blassen Haut (nicht, dass meine Haut jemals richtig gebräunt wäre). Ich mag den Schneewittchen Look.

Warme Hände oder warme Kehle?

Beides! Auf den Weg zur Arbeit nehme ich gerne Tee oder Kaffee im To Go Becher mit. Das wärmt nicht nur die Hände, sondern wärmt auch mit jedem Schluck ein bisschen von innen. Während ich im Sommer Cold Brew Getränke und Match Latte liebe, greife ich jetzt eher zu Latte Macchiato mit Sirup (Karamell oder Pumpkin Spice) oder einem winterlichen Tee, zum Beispiel mit Bratapfel oder Lebkuchen Aroma.

Was darf für euch an kalten Tagen auf keinen Fall fehlen? Was habt ihr jetzt immer dabei?

 

4 thoughts on “Winter Essentials – Was ich an kalten Tagen brauche

  1. Liebe Silke, all deinen Winter-“Prioritäten” kann ich nur zustimmen. Vor wenigen Monaten war es für mich noch undenkbar, mit Rucksack zur Arbeit zu gehen – Jetzt kann ich gar nicht mehr darauf verzichten & der Nacken bedankt sich dafür ebenso 😀 Liebe Grüße von Kathrin, HoseOnline.de

  2. Ich bin mittlerweile auch zum Rucksach übergangen für die Uni, das ist besser für den Rücken und die Schulter. Kann dich da gut verstehen und es gibt ja so viele schöne Modelle.

    Was den Lesestoff anbelangt bin ich da aber Sommer wie Winter gleich, habe halt meine absoluten Lieblingsgenre und denen bleibe ich immer treu.

    Dankeschön für dein liebes Kommentar Bearnerdette. Puh da sagst du was, die Gefängnis story ist so schlecht, klischeebeladen (ehrlich gibt es nur die Geschichte rund um einen Fight-Club die man dann aufgreifen kann, das machen gefühlt alle Serien) und absolut unlogisch, weil wir hier von Teenagern reden. Auch der Ausbruch ergibt keinen Sinn, weil Archies Fall so ja nicht geholfen wird, sondern er jetzt ein Kriminieller auf der Flucht ist. Du merkst ich könnte mich da jetzt richtig reinsteigern :D.

    1. Danke für deinen Kommentar Nicole. Ja, ich kann dich gut verstehen. Über Riverdale könnte ich gerade auch ewig meckern… 😀

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *