Gelesen: Der Erbe der Schatten von Robin Hobb

Spread the love

In diesem Artikel geht es um den dritten Band der Weitseher Trilogie von Robin Hobb. Besprechungen zu Band 1 und 2 finden sich hier und hier.

Der König ist tot. Fitz Chivalric konnte ihn nicht retten und wäre um ein Haar selbst gestorben. Nur die Verschwisterung mit seinem Wolf Nachtauge konnte ihn retten. Doch das Erlebte hat den Assassinen Fitz tief gezeichnet, sowohl körperlich als auch seelisch. Während er sich von den ihm zugefügten Qualen erholt, sinnt er auf Rache an Prinz Edel. Dieser Wunsch ist in ihm so stark, dass er seinen Freunden den Rücken kehrt und alleine mit seinem Wolf loszieht.

Währenddessen ist der rechtmäßige Thronerbe, Veritas, immer noch verschwunden. Von seiner Expedition zwecks Aufspührung der sagenumwobenen Uralten kehrte er nie zurück. Doch Fitz spürt, dass er noch lebt, schließlich sind beide durch die Macht der Gabe miteinander verbunden. Wird es Fitz gelingen Rache zu nehmen? Und wird Veritas seinen rechtmäßigen Thron besteigen können?

Mit “Der Erbe der Schatten” ist der letzte Band in Robin Hobbs Weitseher Trilogie  im Panhaligon Verlag erschienen. Mit etwa 1100 Seiten wieder ein ziemlicher Wälzer, der sich leider anfangs etwas in die Länge zieht. Spätestens ab der Mitte kommt dann aber Fahrt auf und dann wollte ich eigentlich gar nicht mehr, dass das Buch je endet. Zu sehr sind mir Hobbs dreidimensionale Charaktere ans Herz gewachsen. Ich werde sie vermissen, den jungen Assassinen und seinen Wolf, die starrköpfige Philia, die mutige Königen Kettricken und meinen absoluten Lieblingscharakter, den Narren. Hobb stellt zudem neue interessante Charaktere vor, wie die geheimnistuerische Alte namens Krähe und die Musikantin Merle. Schnell hat man diese ebenfalls ins Herz geschlossen.

Wie immer schafft es Hobb eine dreidimensionale Welt zu erschaffen, die scheinbar greifbar ist. Mancher mag ihre Beschreibungen als zu langatmig empfinden, mir aber halfen sie beim visualisieren von Fitz Welt. Hobb hat sich schnell zu einer meiner liebsten Fantasy Autoren gemausert. Umso mehr freue ich mich, dass es noch weitere Bücher von ihr gibt, die im selben Universum spielen.

Eine toll ausgearbeitete Fantasy Welt, wunderbare runde Charaktere und ein Funken Magie: Hobbs Weitseher Trilogie ist für mich ein Muss für jeden Fantasy Fan.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *