Welttag der Poesie mit Viking

Spread the love

Heute ist der Welttag der Poesie. Grund genug meine liebsten Lyriker auf meinem Blog vorzustellen.

Edna St Vincent Milay

Die amerikanische Lyrikerin gewann den Pulitzer Preis. Sie wurde 1892 in Maine geboren und starb 1950 im Staat New York. Von ihr stammt das Gedicht auf dem Bild.

Rainer Maria Rilke

Der deutsche Lyriker Rilke wurde 1875 in Prag geboren. Er reiste sehr viel und ließ sich davon zu seinen Werken inspirieren. Er gilt als einer der bedeutendsten Dichter der Moderne. Er starb 1926.

Allen Ginsberg

Allen Ginsberg war ein zentraler Teil der Beant Generation in den USA. Er wurde 1926 in Newark gestorben und starb 1997 in New York. Zu seinen berühmtesten Erzeugnissen zählt The Hole. Er war unter anderem mit William S. Borroughs befreundet.

Emily Dickinson

Dickinson wurde 1830 in Massachusetts geboren. Sie starb 1886, ihre Gedichte erschienen erst nach ihrem Tod.

I felt a Funeral, in my Brain,
And Mourners to and fro
Kept treading – treading – till it seemed
That Sense was breaking through –
And when they all were seated,
A Service, like a Drum –
Kept beating – beating – till I thought
My mind was going numb –
And then I heard them lift a Box
And creak across my Soul
With those same Boots of Lead, again,
Then Space – began to toll,
As all the Heavens were a Bell,
And Being, but an Ear,
And I, and Silence, some strange Race,
Wrecked, solitary, here –
And then a Plank in Reason, broke,
And I dropped down, and down –
And hit a World, at every plunge,
And Finished knowing – then –
– I felt a Funeral in My Brain, Emily Dickinson –
Für die Aktion #VikingWorldPoetryDay hat mir die Firma Viking Deutschland ein Paket zugeschickt, mit dessem Inhalt ich das obige Gedicht gestaltet habe. Ich bedanke mich dafür. Unter dem Hashtag findet ihr auf Instagram weitere Beiträge.

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *