Gelesen: Der Sunday Lunch Club von Juliet Ashton

Der Sunday Lunch Club trifft sich regelmäßig zum Sonntagsessen und besteht aus den Mitgliedern der Faimlie Piper und ihren Anhängen:

Anna, die ältere Schwester. die gerade erfahren hat, dass sie schwanger von einem One Night Stand ist. Neil, der ältere Bruder, der mit seinem Partner Santiago die kleine Paloma adoptiert hat. Meave, die jüngere unangepasste Schwester, und ihr Sohn Storm. Josh, der jüngere Bruder, der sich ab und zu von der Familie zurückzieht. Sam, Annas Exmann, der der Familie erhalten geblieben ist. Und Dinkie, die Großmutter, die vor Kurzem in ein Pflegeheim gezogen ist.

Im Zentrum der Geschichte steht Anna. Das Buch umspannt im wesentlichen die neun Monate zwischen denen Sie erfährt, dass sie schwanger ist und dem Moment, als das Kind zur Welt kommt. Die Familie besteht aus bunten Charakteren, die mir teilweise gut, manche auch weniger gut gefallen haben. Leider fand ich gerade Anna selbst etwas nichtssagend. Es gibt auch gegen Ende einen Twist, der mir ziemlich sofort klar war und daher wenig überraschend kam.

Der Sunday Lunch Club von Juliet Ashton ist leichte Lektüre für Zwischendurch, ein Familienroman mit bunten Charakteren aber wenig neuem oder überraschendem. Der Schreibstil ist zwar eingängig, ab und zu fand ich Übergänge aber etwas zu abrupt und die ein oder andere Formulierung hat mich auch etwas gestört. Alles in allem bietet das Buch seichte Unterhaltung mit Wohlfühlfaktor.

Share:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Please connect your site to YouTube via this page.