Gelesen: Sex & Vanity von Kevin Kwan

Wer hätte gedacht, dass das Leben der Reichen und Schönen so kompliziert sein kann? Als Lucie Churchill zur Hochzeit einer Freundin auf die Insel Capri eingeladen wird, rechnet sie mit einer dekadenten Feier. Sie rechnet nicht damit, George Zao, ebenfalls Gast auf der Hochzeit, kennenzulernen: Gutaussehend, gebildet, schwer einzuschätzen. Während sie erlesene Speisen geniesst und wunderschöne Ausblicke auf sich wirken lässt, kommen sie und George sich näher. Doch ein verhängnisvolles Ereignis am großen Tag soll noch Jahre später Einfluss auf Lucies Leben nehmen…

Kevin Kwan wurde bekannt durch seinen Roman Crazy Rich Asians, der auch verfilmt wurde, sowie dessen Fortsetzungen. Da ich die Reihe aber nicht gelesen hatte, war Sex & Vanity mein erster Kwan. Kurzweilig und amüsant erzählt er vom Leben jener Menschen, für die zehntausend Dollar eine Kleinigkeit sind. Der Roman spielt an zwei Hauptschauplätzen, der Urlaubsinsel Capri, die Lust auf Strand und Meer macht, und der Metropole New York.

Tatsächlich hat mich der erste Teil mehr beeindruckt, die traumhaften Erzählungen rund um Capri, Einblicke in die Besonderheiten und Geschichte der Insel, haben für mich Sehnsucht nach diesem italienischen Flecken Erde geweckt. Im Vergleich blieb New York weit zurück, was aber daran liegen könnte, dass der Autor davon ausgeht, dass den meisten Lesern New York besser bekannt ist.

Die Charaktere in Sex & Vanity sind bunt, die Handlung unterhaltsam. Leider blieb Lucies Objekt der Begierde, George Zao, etwas blass und für mich schwer greifbar. Die anderen schillernden Figuren, wie Georges Mutter, Lucies Cousine oder der Yogalehrer Auden sorgen aber für genug Abwechslung und haben jede Menge Persönlichkeit zu bieten.

Wer kurzweilige Unterhaltung sucht, die einen in fremde Welten (die, der Superreichen) oder an schöne Orte (Capri, New York) entführt, macht mit Sex & Vanity nichts falsch, und bekommt obendrauf eine Prise Romantik und ein paar amüsante Szenen. Der Roman ist im Kein & Aber Verlag erschienen, ich bedanke mich für das Rezensionsexemplar.

Share:

1 Comment

  1. October 24, 2020 / 8:54 am

    Hi Silke,
    das hört sich ganz gut an. Ich habe die Crazy Rich Asians-Reihe gelesen und fand sie super. Den Film habe ich auch geguckt, aber den fand ich im Vergleich eher geht so. Aber was du schreibst, kenne ich aus den anderen Büchern und mag ich auch – daher scheint das ein Buch zu sein, das mir auch gefallen könnte! Danke für die Rezension!
    Liebe Grüße!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Please connect your site to YouTube via this page before using this widget.