Gelesen: Wonderlands

Ich rede nicht so oft darüber, aber ich lese nicht nur gerne, sondern schreibe auch selbst. Hobbyautoren bestimmter Genres wissen, dass es mit zu den größten Herausforderungen zählt, in sich stimmige und interessante Welten zu erschaffen, in denen die eigenen Geschichten spielen. Drum war ich umso gespannter auf das Buch Wonderlands aus dem wbgTheiss Verlag.

Wonderlands stellt den Lesern die Welten berühmter literarischer Werke vor: Von Dante Alighieri über C.S. Lewis bis George R.R. Martin sind jede Menge Schriftsteller vertreten. Wunderschön gestaltet, mit Illustrationen und Fotos, entführt das Buch die Lesenden in ferne Welten und macht Lust die Bücher, in denen diese vorkommen, zu lesen.

Gegliedert ist das Buch in Alte Mythen & Legenden, Wissenschaft & Romantik, Das Goldene Zeitalter der Fantasy, Neue Weltordnung, und Das Computerzeitalter. So finden Fans verschiedenster Genres auf etwas über 300 Seiten Input, vom Klassikerleser zum Science-Fiction Kenner. Herausgeberin Laura Miller hat spürbar viel Mühe und Liebe in das Buch gesteckt.

Ob zum selber darin versinken oder zum verschenken: Wonderlands ist informativ und macht Spaß, besticht darüber hinaus mit seiner tollen Gestaltung. Mein Dank geht an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Share:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Please connect your site to YouTube via this page before using this widget.